MYCAMPER BLOG TRAVEL REPORTS FROM ITALY GARDASEE - CHIOGGIA - VENEDIG - VERONA

Travel reports

Gardasee - Chioggia - VENEDIG - Verona

From Dominique | On 6/26/2019 | IT

Die Übergabe des Busses war sehr aufschlussreich und unkompliziert. Man spürt die Begeisterung und Freude, die Michele da hineinlegt. Merci. Die Reise im WV-Bus war eine Überraschung auf den 30sten Geburtstag für meine Frau. Da wir nur eine Woche Zeit hatten und wir unbedingt einige Tage in Venedig verbringen wollten, waren wir nach später Ankunft für nur eine Nacht am Gardasee auf dem Camping Nanzel, nahe von Limone. Leider war es bei unserer Ankunft schon dunkel und das Wetter auch nicht gerade das gelbe vom Ei. Am nächsten Morgen gingen wir kurz nach Limone, was sich aber schnell als Touristenauffangbecken und Car Reiseziel für Seniorengruppen entpuppte, weshalb wir auch schnell wieder weiterfuhren. Die Sicht von der Strasse aus auf Limone hinunter ist jedoch sehr malerisch. Von dort aus ging es weiter nach Chioggia, wobei wir in Soave - ein kleiner Weinort mit wunderschöner Altstadt und von mittelalterlichen Stadtmauern umrundet - kurz zu Mittag Halt machten. Chioggia ist wie ein kleines Venedig, wo auch viele Einheimische Urlaub machen. Der Camping Europa ist ok zum Übernachten, jedoch nicht wirklich schön, mit seinen an Slums erinnernden Wellblech Mauern. Von dort aus sind wir nach zwei Tagen weiter zur Punta Sabbioni gefahren, einer Landzunge vor Venedig. Der Campingplatz Miramare können wir sehr empfehlen. Vor allem dann, wenn man für einen Venedigbesuch dort ist. Ca. 400m entfernt, liegt die Schiffsanlegestelle für die im Halbstundentakt fahrenden Boote nach Venedig (über das Lido direkt ins Zentrum). Die Fahrt dauert ca. 30-35 Minuten. Die Letzte Verbindung zurück, ist, glaube ich, etwas nach Mitternacht. Wir erhielten einen Fahrplan an der Rezeption des Campingplatzes und konnten auch direkt dort einen 3-Tagespass für das Boot nach Venedig und die Verbindungen innerhalb Venedig kaufen (ca. 25.- pro Tag und Person). Diese Stadt ist unglaublich, in jeder Hinsicht. Sowas haben wir zuvor noch nie gesehen. Soviel geballte Schönheit. Auf den Hauptgassen wird man jedoch fast von Selfie Sticks erschlagen, betritt man jedoch die davon abzweigenden Nebengassen, ist man schnell fast ganz für sich. Spätabends gingen wir dann zurück in unser mobiles zu Hause. Zu Beginn wollten wir eigentlich mehr im Bus oder auf dem Campingplatz kochen und essen, was sich aber bei den vielen kulinarischen Verlockungen als nicht ganz so einfach herausstellte. Der Bus ist sehr gut eingerichtet und es fehlt an nichts. Grill und Kocher auch für draussen vorhanden. Es ist wirklich schön, wenn man auf der Fahrt an einem schönen Ort ganz spontan halten kann, Tisch und Stühle aufstellen und Pasta kochen kann. Nach drei Tagen Venedig verbrachten wir noch einen Tag in Verona. Auch sehr schön, jedoch vielleicht besser vor Venedig, da dies schwierig zu toppen ist. Der Camping La Rocca in Verona liegt an unglaublicher Lage mit Aussicht über Verona. Zu Fuss etwa 10 - 15 Minuten in die Stadt. Auf der Rückfahrt standen wir gut zwei Stunden im Stau, wenn man jedoch nach hinten gehen kann, um Kaffee zu kochen, wären drei Stunden auch kein Problem gewesen. Leider hatten wir kein Kartonschild mit "Kaffe zu verkaufen" bei uns. Unkomplizierte Rückgabe. Lieber Michele, es war wunderbar! Sehr gerne wieder und danke vielmals.