MYCAMPER BLOG TRAVEL REPORTS FROM ITALY BODENSEE - TESSIN - MAILAND - VENEDIG - JESOLO - GARDASEE

Travel reports

Bodensee - Tessin - Mailand - Venedig - Jesolo - Gardasee

From Michel | On 12/11/2019 | IT

Mit unserem alten VW T2 aus dem Jahr 1977 sind wir am Bodensee gestartet. Im Tessin angekommen konnten wir in der Maggia, direkt neben dem Camping "Piccolo Paradiso" das erste Bad geniessen. Es war ein kleiner aber sehr sauberer Campingplatz, mit einer schönen Grillstelle und einem grossen Kinderspielplatz. Am zweiten Tag ging es weiter nach Mailand. Wir haben uns für den Campingplatz "Monza Camping" ein wenig ausserhalb entschieden. Auch dieser Camping war recht übersichtlich aber hatte sogar einen eigenen Hochseilgarten. Man konnte die Stadt gut mit dem öffentlichen Verkehr erreichen (Tickets können im Bus für wenige Euro gekauft werden). Danach ging die Reise weiter Richtung Venedig. Leider kann man mit dem Bus nicht durch alle Gassen fahren, da kommen die Gondeln doch ein wenig besser voran. Auch hier haben wir ausserhalb, auf dem Camping "DeiDogi" in Jesolo zwei Nächte verbracht. Die Sanitäranlagen waren sauber und die längste Fussgängerzone Europas beginnt vor der Tür. Doch das Beste war, zum Meer waren es nur wenige Meter zu Fuss. Dort verweilten wir einige Tage am Meer und bräunten uns in der Sonne. Schon langsam auf dem Heimweg legten wir am Gardasee zwei längere Zwischenstopps ein. Einmal in Bardolino, einem kleinen Dorf mit viel Wein und Oliven, im Süden vom Gardasee. Auf dem Campingplatz "Europa" hatten wir direkten Zugang zum See, mit einem traumhaften Sonnenuntergang und vielen Sportaktivitäten zum Ausprobieren. Und zuletzt übernachteten wir in Torbole, im Norden vom Gardasee. Auch hier haben wir den kleinen Campingplatz "Arco Lido" gefunden der direkt am See war. Von dort aus konnten wir verschiedene Unternehmungen wie Fahrradtouren, Wanderungen und Kajak-Ausfahrten geniessen. Leider war die Zeit viel zu kurz um alles auszutesten was wir auf unserer Reise an sportlichen Aktivitäten hätten machen können. Wir blicken zurück auf 10 wunderschöne Tage "on the road" mit vielen netten Bekanntschaften welche ihre Freude an unserem "Oldie" zeigten und freuen uns schon auf den nächsten Ausflug. Michel und Mary