MYCAMPER BLOG TRAVEL REPORTS VW BUS FERIEN AUF KORSIKA

Travel reports

VW Bus Ferien auf Korsika

From Michele | On 5/22/2019 | Korsika, FR

Wir verbrachten diesen Sommer unsere Ferien mit unserem VW Bus „Charly“ auf Korsika. Nach einer kurzweiligen Fahrt verschifften wir in Genua unseren Camper spät abends auf die Moby Fähre und legten uns aufs Ohr. Nach einer ruhigen Überfahrt erreichten wir am nächsten Morgen ausgeschlafen und in voller Frische die wunderschöne Mittelmeerinsel. Unser VW Büsli und wir strahlten vor Vorfreude, die Insel zu erkunden. Als wir in Bastia angekommen sind, steuerten wir Saint-Florent als erste Destination auf unserem Roadtrip an. Dies ist ein charmantes Hafenstädtchen in einer malerischen Bucht im Nordosten von Korsika. Auf einem Campingplatz namens U-Pezzo der ca. 15 Gehminuten ausserhalb von Saint-Florent gelegen ist, verbrachten wir die erste Nacht. Der Campingplatz ist sehr schön unter Eukalyptusbäumen gelegen und der Strand ist auch nicht weit entfernt. Am nächsten Tag brachen wir Richtung Süden auf und steuerten Calvi, die viertgrösste Stadt von Korsika an. Es hat eine wunderschöne Altstadt mit einer eindrücklichen Festung erbaut auf einem Felsvorsprung von wo man einen grandiosen Ausblick auf den Golf von Calvi hat. Nach etwas Sightseeing kutschierte uns unser Reisemobil im Landesinnern weiter südwärts durch saftig grüne Täler und dünnbesiedelte Berglandschaften. In einem herzigen Dörfchen südlich von Ajaccio verbrachten wir unsere nächste Nacht. Wir trafen bereits auf tolle Menschen die mit ihren eigenen Wohnmobilen oder Campingbussen unterwegs waren, wie auch solche die gemieteten Camper unterwegs waren. Nach einem reichhaltigen Frühstück zogen wir am nächsten Morgen weiter Richtung Serra-di-Ferro Propriano. Da verbrachten wir einen gemütlichen Tag am Strand. Der Campingplatz war sehr klein und ruhig direkt an der Strandpromenade. Die beeindruckende Stadt Bonifacio stand bei uns dann am folgenden Tag auf dem Plan. Durch seine spektakuläre Lage hoch auf den weissen Kalkfelsen der südlichen Spitze der Insel, scheint die Altstadt über dem Abgrund zu schweben – echt faszinierend und empfehlenswert. Nach dem wir den südlichsten Punkt erreicht haben, fuhren wir am 5. Tag auf der Ostseite wieder Richtung Norden. Nach einem Abstecher nach Porto Vecchio, entdeckten wir einen wunderschönen Campingplatz namens California. Unter den erfrischenden Pinienbäumen haben wir uns so richtig eingerichtet, sodass wir hier die nächsten paar Nächte verbringen konnten. Der Camping liegt zwischen einem kleinen See im Landesinnern und einer herzig kleinen und unberührten Bucht nördlich von Porto Vecchio. Die stimmungsvolle Bucht mit dem weissen Sandstrand und dem kristallklaren Wasser lässt einem den Alltag so richtig vergessen. Wir verbrachten hier wunderschöne und gemütliche Tage am Strand und erkundeten die atemberaubende Küstenlandschaft mit unserem Kajak. Da wir auf diesem Camping bis zu unserem letzten Ferientag blieben, fuhren wir dann die restliche Strecke in einem Zug hoch und nahmen wieder in Bastia die Fähre Richtung Genua. Es war wieder einmal ein unvergessliches Erlebnis mit unserem VW Bus, Korsika mitsamt seinen charmanten und malerischen Städtchen und der wilden Natur zu entdecken.