MYCAMPER BLOG TIPS & TRICKS REISEBERICHT CENTOVALLI

Tips & Tricks

Reisebericht Centovalli

From Ricarda | on 11/21/2019

Mit dem Camper ins wildromantische Centovalli

Das Tessin hat eine kontrastreiche Landschaft. Neben saftigen Wiesen, lebhaften Städten und gepflegten Stränden finden sich auch wilde, stille Gegenden – und genau dazu zählt das Centovalli. Charakteristisch für das Centovalli sind dem Namen nach die unzähligen, verzweigten Dörfer, welche sich um den Wildbach Melezza schlängeln. Zudem ist das Gebiet dicht beforstet und neben den bewohnbaren Orten ragen zerklüftete Felsen empor. Camper mit einer Vorliebe fürs Wandern in unverfälschten Landschaften sind hier genau richtig. Auch ich zähle zu den Naturfreunden, welche Ferien abseits vom Trubeljubel geniessen. Deshalb bin ich über Auffahrt mit meinem T6 namens Van Diesel und meiner Familie ins ruhige Centovalli gereist.

Melezza Camping in Losone

Übernachtet haben meine Frau, mein Sohn und ich auf dem Campingplatz Melezza in Losone. Dieser liegt direkt am Ufer des gleichnamigen Flusses. Die Atmosphäre wirkt dank den freundlichen Besitzern persönlich, obwohl die Anlage mit 146 Parzellen und rund 63 stationären Holzhütten eher gross ist. Besonders für Familien ist der Viersterne-Campingplatz geeignet, da er eine gute Infrastruktur bietet. Neben einer grossen Anzahl an sauberen Duschen und einem Pool ist auch ein Spielplatz für den Nachwuchs vorhanden. Jedoch tun Familien mit Babies und kleinen Kindern gut daran grosse Decken einzupacken. Einige Parzellen haben Kiesboden, was es für die Kleinsten schwierig macht, sich krabbelnd fortzubewegen. Dank hauseigene, Restaurant mit typisch italienischen Speisen wie Pasta oder Pizza kann man den Gaskocher auch mal im Kocherraum lassen und muss nicht immer selbst kochen. Da der Melezza Camping mitten in der Natur liegt, eignet er sich hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflüge. Das Flussufer der Melezza ist nur wenige Meter vom Campingplatz entfernt. Wer sich eine Abkühlung gönnen möchte, kann sich zu Fuss auf den Weg zum Gewässer machen. Zudem erreicht man in wenigen Minuten Autofahrt die nahe gelegene Steinbrücke mit Badestrand. Aber Achtung: Wie viele der Campingplätze im Tessin ist dieser Ort schnell ausgebucht. Dieses Jahr ist die maximale Anzahl an Reservationen schon erreicht. Jedoch gibt es an einigen Tagen noch Plätze für Spontanbesucher. Die Besitzer empfehlen ein paar Tage vor dem Ferienaufenthalt anzurufen und sich persönlich nach der Verfügbarkeit zu erkundigen.

Ausflugstipps für Camper im Centovalli

Ein dichtes Netz an Wanderwegen macht das Centovalli zum perfekten Ort für Ausflügler zu Fuss oder mit dem Bike. Aus der grossen Auswahl an abwechslungsreichen Touren die man unternehmen kann, habe ich mir drei Spaziergänge herausgepickt.

Wanderung zur Capella della Colma in Verscio

Circa 10 Minuten Autofahrt vom Campingplatz Melezza entfernt befindet sich Verscio. Am Bahnhof des kleinen Dorfes gibt es die Möglichkeit den Camper gratis zu parkieren. Ich und meine Familie starteten von Verscio aus unsere Wanderung hoch zur Kapelle in Colma. Diese befindet sich 795 Meter über Meer und verspricht eine tolle Aussicht über das Gebiet. Die Route bis nach Colma erfordert eine gewisse Trittsicherheit, da der Aufstieg relativ steil ist. Der Weg besteht hauptsächlich aus Steintreppen. Nach rund 40 Minuten wandern haben wir das Ziel erreicht. Wie erhofft, eröffnete sich uns nun der wunderbare Blick auf das Tal bis hin zu Locarno und dem Lago Maggiore.

Erfrischung am Salto Wasserfall in Maggia

Am nächsten Tag planten wir einen Spaziergang zum Wasserfall Salto. Mit dem Camper benötigt man gute 20 Minuten Fahrt um vom Melezza Camping bis nach Maggia, dem Ausgangspunkt des Spaziergangs, zu gelangen. Beim Coop im Dorfkern kann man sein Fahrzeug parkieren. Von dort aus führt der Weg erstmal durchs Dorf vorbei an den charakteristischen Tessiner Rustici aus Stein. Danach folgt ein kleines Stück durch den Wald und über eine Steinbrücke, welche über den Salto Fluss führt. Insgesamt läuft man circa 20 Minuten durch die idyllische Landschaft bis der Salto Wasserfall erreicht ist. Kleiner Tipp: Eine bessere Sicht auf den Wasserfall bekommt man, wenn man bei der Rückkehr einen kurzen Umweg nimmt. Statt die Steinbrücke zu überqueren, gibt es einen anderen Weg, der in Richtung Voipo abzweigt. Hier gelangt man über Steinstufen zurück nach Maggia.

Gondelausflug ins verkehrsfreie Rasa

Am dritten Tag sind wir vom Campingplatz rund 30 Minuten entlang des Centovalli nach Verdasio gefahren. Von dort aus führt eine kleine Seilbahn nach Rasa. Rasa ist ein kleines Dorf mit malerischer Aussicht auf die schneebedeckten Berge. Es ist der letzte verkehrsfreie Ort im Tessin und gilt allgemeinhin als sehenswertes Bijou. Im Grotto Ghiridone, dem einzigen Restaurant in Rasa, gibt es Spezialitäten wie herzhafte Tessinerplatten, die für den bevorstehenden Marsch stärken. Wir zogen es jedoch vor uns ins Gras zu legen und das schöne Wetter zu geniessen anstatt eine Wanderung von Rasa aus zu starten. Nach einer kurzen Entdeckungstour durchs Dorf traten wir den Rückweg an.

Camping Dos & Don`ts im Tessin

Obwohl das wild Campen in der Schweiz offiziell nicht verboten ist, sind die Tessiner diesbezüglich sehr streng. Im ganzen Kanton ist das Campen an nicht ausgewiesenen Orten verboten. Diese Bestimmung gilt auch für das Übernachten auf Raststätten. Mehr Infos zur Regelung bezüglich Wildcamping in der Schweiz findest du beim TCS. Aufgrund der strikten Umsetzung des Wildcampingverbots muss man sich als Camper in der Sonnenstube auf einem offiziellen Stellplatz oder einem Campingplatz niederlassen. Die Region bietet rund 40 Campingplätze. Da diese vor allem während der Hochsaison im Sommer schnell ausgebucht sind, lohnt es sich frühzeitig einen Platz zu reservieren. Eine Übersicht der Campingplätze findest du hier.

Falls du dich auf zwei Rädern wohler fühlst als beim Wandern, findest du hier Tipps für 18 abwechslungsreiche Touren in der Region Centovalli.

Allgemeine Infos zu deiner Camperreise im Tessin liefert dir die offizielle Homepage von Tessin Tourismus.