MYCAMPER BLOG â€ș TIPS & TRICKS â€ș CAMPING MIT HUND đŸ¶

Tips & Tricks

Camping mit Hund đŸ¶

From myCamper | on 12/11/2019

Ferien im Camper oder Wohnmobil sind Ă€usserst geeignet fĂŒr Hundebesitzer. Das heisst nicht, dass es nicht einige Dinge zu beachten gibt. Hier die wichtigsten fĂŒr einen schönen Ausflug fĂŒr Zwei- und Vierbeiner.

Fangen wir mit den Grundlagen an. Ein Hund darf in Europa nur dann Landesgrenzen ĂŒbertreten, wenn er gechipt ist. Dazu braucht er einen Hundepass sowie eine gĂŒltige Tollwutimpfung. Schweizer Hunde erfĂŒllen diese Kriterien in den allermeisten FĂ€llen. Jedoch ist diese Information wichtig, wenn du dich zum Beispiel entscheidest, unterwegs einen Hund zu adoptieren und mit nach Hause zu nehmen.

GrundsÀtzliches

Generell ist es natĂŒrlich fĂŒr die meisten Hunde recht anstrengend, ĂŒber lange Strecken im Auto mitzufahren. Deshalb ergibt es auf jeden Fall Sinn, eher Destinationen zu wĂ€hlen, die nicht zu weit von daheim entfernt sind. Dazu gehört auch, das Klima zu recherchieren und sicherzustellen, dass es deinem Hund nicht zu heiss wird. Unterwegs finden sich ĂŒberall in Europa grosse Tankstellen mit GrĂŒnflĂ€chen fĂŒr ausgiebige Pausen und Auslauf. In der Schweiz mĂŒssen Hunde in einer Box mitgefĂŒhrt werden, was auch fĂŒr die Camperreise zu beachten ist.



Zum Instagram Post

Nicht vergessen

Folgende Dinge sollten im Voraus organisiert und nicht vergessen werden: Futter- und Wassernapf, PlastiksĂ€ckchen, Futter (nicht ĂŒberall lĂ€sst sich gutes Hundefutter finden und viele Hunde haben ihr Lieblingsfutter), eine lange Leine, das Lieblingsspielzeug, Erste-Hilfe-Kit mit den wichtigsten Medikamenten, Decke oder Kissen.

Leinenpflicht

Viele CampingplĂ€tze sind durchaus hundefreundlich, wenn auch mit einigen Restriktionen. SelbstverstĂ€ndlich sollte man sich im Vorhinein erkundigen, ob der angestrebte Campingplatz auch Hunde zulĂ€sst. Hier ist es auch sinnvoll, nach den Regeln fĂŒr umliegende StrĂ€nde oder Parks zu fragen. Leinenpflicht gilt auf den meisten PlĂ€tzen, wo die lange Leine Raum schafft fĂŒr entspannte Stunden vor dem Wohnmobil. Hundefreundliche CampingplĂ€tze haben jedoch oft auch speziell gekennzeichnete GrĂŒnflĂ€chen, wo die Hunde frei umherrennen können.



Zum Instagram Post

Erster Spaziergang

Eine neue Umgebung ist natĂŒrlich ganz schön aufregend fĂŒr den Vierbeiner. Nimm dir bei Ankunft genĂŒgend Zeit, um einen ausfĂŒhrlichen Spaziergang zu machen, damit sich dein Hund an die neuen GerĂŒche und EindrĂŒcke gewöhnen kann. Dabei kannst du auch gleich gucken, ob es in der NĂ€he andere Hunde hat, die vielleicht Probleme machen könnten. Fragen deine Nachbarn, ob sie Hunden gegenĂŒber entspannt sind, oder vielleicht Angst haben. Das ist auch eine wunderbare Art, direkt mit den Menschen in Kontakt zu kommen.

Welcher Camper?

Wichtig ist, dass dein Hund auch bei schlechtem Wetter gut Platz hat im Wohnmobil oder Wohnwagen. Und wie gesagt, dass die Hundebox hineinpasst. Der Grösse oder Kleinheit sind also keine Grenzen gesetzt, solange es fĂŒr alle gemĂŒtlich genug ist.



Zum Instagram Post

Ferien mit dem Hund sind eine wunderbare Sache und mit dem Camper ist die Freiheit fĂŒr alle noch grösser. myCamper wĂŒnscht dir und deinem Vierbeiner herrlich entspannte Tage unterwegs!

 

Auf myCamper findest du mehrere Wohnmobile und Wohnwagen, die Hundepassagiere erlauben. Eine Auswahl davon findest du hier: 

Falls du andere Fahrzeuge suchst, sag uns gerne Bescheid.