MYCAMPER BLOG TIPS ON RENTING OUT A CAMPER VERMIETERFAMILIE SZALAI IM GESPRÄCH

Tips on Renting Out a Camper

Vermieterfamilie Szalai im Gespräch

From Ricarda | on 5/20/2019

Stefan, Claudia und Jule Szalai haben letztes Jahr damit begonnen ihr Wohnmobil über MyCamper zu vermieten. Im Interview erzählen sie von ihrer Campingleidenschaft, den vielfältigen Begegnungen mit den Mietern und ihren Erfahrungen mit MyCamper. Wie seid ihr zum Campen gekommen? C: Ich kenne das Campen von früher als ich noch jünger war. Wir waren oft mit dem VW-Bus unterwegs. S: Ich hatte vor dem Kauf unseres Wohnmobils keinen Kontakt mit dem Campen. Ich bin vorher viel in der Welt herumgekommen und reise gerne. Wir waren schon in Marokko, Indien und Kenia. Genau diese Art der Horizonterweiterung schätze ich auch beim Campen. Was für einen Camper besitzt ihr und ist das Fahrzeug geeignet um als Familie zu verreisen? S: Wir haben einen Hymer Exsis i 578. Dieses Modell ist für Familien mit zwei Kindern sehr gut geeignet. Das bestätigen auch die Feedbacks, welche wir von den Mietern mit Kindern erhalten. C: Im Gegensatz zu früher, als ich mit dem VW-Bus unterwegs war, haben wir nun doch mehr Luxus und Platz im Wohnmobil. Vor allem als Familie ist das sehr praktisch, da wir nun mit mehr Gepäck reisen. Zudem erlaubt es die Grösse des Wohnmobils, dass wir bei schlechtem Wetter ein paar Stunden drinnen verweilen können, ohne alles umzuräumen. Was ist eure Motivation als Familie die Ferien im Camper zu verbringen? C: Es ist uns wichtig auch als Familie eine gewisse Offenheit und Freiheit zu behalten. Durch das Wohnmobil fühlen wir uns weniger festgenagelt und können einfacher Mal verreisen. Zudem möchten wir Jule viele verschiedene Sachen zeigen. Durch das Campen bekommt sie die Möglichkeit mit Menschen aus verschiedenen Ländern in Kontakt zu kommen. Was hält ihr vom Klischee, dass es auf dem Campingplatz nur Dosenravioli zu essen gibt? S: Bei uns trifft das gar nicht zu. Es gibt nichts Schöneres als in Südfrankreich in einem Hafen zu stehen und zuzusehen wie der Fischkutter die frischen Fische bringt, welche wir direkt ab Boot kaufen. Eine kurze Zeit später bereiten wir den Fisch auf unserem Grill zu. Uns ist es wichtig, frische und regionale Zutaten zu kaufen. Was hat euch dazu bewegt euer Fahrzeug auf MyCamper mit anderen zu teilen? C: Als Familie sind wir an die Schulferien gebunden, deswegen steht das Womo eine grosse Zeit des Jahres auf dem Parkplatz. So ist schnell die Frage aufgekommen, wie wir das Fahrzeug besser nützen können. Einerseits ist uns der Sharing-Gedanke wichtig und andererseits können wir durch das Teilen die Fixkosten senken. Wieviel habt ihr durch die Vermietung ca. dazu verdient? S: Wir haben mit dem Camper etwa 5000 - 6000 Franken Fixkosten im Jahr. Durch die Vermietung können wir diesen Betrag gut abdecken und noch etwas dazu verdienen. Das ist super für uns! Wobei ich anmerken möchte, dass der Betrag gerechtfertigt ist, wenn man den Aufwand der Camperübergabe und der Instandhaltung. einberechnet. Uns ist es wichtig, dass wir vollen Einsatz geben um gute Kundenbewertungen zu erhalten. Was muss man bezüglich der Versicherung beachten, wenn man den Camper an Dritte weitervermietet? S: Einer der Gründe wieso wir das Wohnmobil über MyCamper vermieten ist, dass rechtlich und versicherungstechnisch alles abgesichert ist. Der Pannenschutz ist bei uns fahrzeugbezogen. Das heisst es kann jeder mit dem Wohnmobil fahren. Kasko- und Haftpflichtversicherung laufen über das Allianzpaket von MyCamper. C: Mit MyCamper haben wir einen Partner gefunden, der uns die Arbeit betreffend Versicherung, Marketing und sonstigen Aufwänden abnimmt. Wie sind die Treffen mit den bisherigen Mietern verlaufen? S: Die Treffen waren ausschliesslich positiv. Alle bisherigen Mieter waren vom ersten Kontakt weg freundlich und aufgestellt. Ich habe den Eindruck bekommen, dass mit einem privaten Fahrzeug sorgsamer umgegangen wird, da doch eine persönliche Verbindung zwischen den Menschen entsteht. Es war spannend für uns zu sehen, wie verschieden die Interessen der Mieter waren. Wir hatten von einem Strahler, der Steine in den Alpen suchte, über Surf-Kumpels die ans Meer gefahren sind bis zu einem Ehepaar, das mit dem Womo zu einer Hochzeit reiste, alles. Konntet Ihr Campingtipps und -tricks mit anderen Familien austauschen? S: Ja auf jeden Fall. Leute, die wenig Campingerfahrung haben, sind auf Tipps von uns angewiesen. Neben Ratschlägen zum Fahrzeug gebe ich auch unsere Erfahrungen über das Reiseland weiter. Beispielsweise informiere ich über Mautgebühren oder lokale Campingplätze. Dies wird sehr geschätzt. Im Gegenzug haben uns auch schon Mieter Fotos und Informationen von ihrer Reisedestination weitergegeben. Dieser gegenseitige Austausch ist sehr schön. Würdet ihr MyCamper weiterempfehlen? C: Ja wir haben MyCamper schon mehrfach an Familienmitglieder und Freunde weiterempfohlen. Es ist eine wichtige Voraussetzung für Vermieter, dass man bereit ist, das Fahrzeug zu teilen. Wir haben schon einige sehr positive Reaktionen zur Idee von MyCamper bekommen. Viele Leute unterstützen die Idee des Teilens und schätzen es gleichzeitig die Fixkosten senken zu können. Willst auch du mit dem familienfreundlichen Wohnmobil der Szalais auf Reisen gehen? Kopiere diesen Link: https://mycamper.ch/wohnmobil-camper-wohnwagen-mieten/5c7d948ee0ee0/detail/hymer-exsis-i-578?freetext=hymer und gelange so direkt zum Fahrzeug.